Dienstag, 22. Juni 2010

Der Countdown hat begonnen

Nicht mehr ganz 2 Monate habe ich hier in Indien.
Es ist unglaublich wie die Zeit vergeht.
Wie aus einem fast unbekannten Land deine Heimat werden kann...
Wie aus Fremden Freunde werden können...
Und jetzt soll das alles schon vorbei sein?

Bis vor kurzem war ich auch noch in Indien unterwegs.
Ich hatte 2 Monate Ferien und so habe ich meinen Rucksack gepackt und mich aufgemacht das Land neu zu entdecken. Mein erstes Ziel war Rajasthan, die Wüste und die vielen wunderbaren alten Paläste. Das schöne an diesem Teil meiner Reise war, dass Mama und Papa ihn mit mir zusammen bestritten haben. Wie toll war es sie nach so langer Zeit wieder zu sehen. Danach wurde kurz in Delhi halt gemacht (natürlich haben wir auch den Taj Mahal besichtigt), wo wir Freunde besuchten und dann trennten sich unsere Wege auch schon wieder. Die beiden reisten weiter nach Kerala um Ayurveda zu machen und ich habe mich in die Berge aufgemacht. Auch hier war ich nicht alleine. Livi ist aus Deutschland gekommen und ist mit mir weiter durch Indien gereist. Auch waren Ruth und Melanie und noch ein anderer Freiwilliger (Paul) dabei. Zusammen sind wir der Hitze und dem Stress der Großstadt entflohen. Die Berge waren einfach unglaublich. Das Himalaya war einer der Höhepunke meiner Reise. Ich habe es sogar geschafft über 4000 m zu steigen(wir haben eine 3 täögige Trekking Tour gemacht) und mit dem Auto sind wir auf einer der höchsten Strassen der Welt über 5300m gefahren. Ich kann gar nicht beschreiben was ich alles gesehen habe. Aber es war ein Panorama, das einen einfach staunen lässt und man steht nur da, mit offenem Mund und kann es nicht glauben- einfach wunderbar!

Nach den erholsamen Bergen ging es dann auf grosse Städtetour. Varanasi (die heiligste Stadt der Inder), Bodgaya (der Ort an dem Buddha seine Erleuchtung hatte) und Kalkutta. Hier haben wir auch Anjas Geburtstag gefeiert. Mit ihr zusammen machten wir uns auf zum letzten Ziel unserer Reise...der Strand. Wiedereinmal Goa doch diesmal nur kurz, denn von dort reisten wir noch ein Stück weiter, die Küste runter und kamen in Gokana an. Ein ruhiger kleiner Traumstrand.
Hier habe ich mich von den Strapatzen meiner Reise erholt und Kraft getankt für die letzten Wochen in Mysore.
Die werde ich jetzt in vollen Zügen geniessen. Nicht mehr lange und ich sehe euch alle wieder.

Kommentare:

  1. ich freu mich riesig auf mein Honigkuchenpferd :)
    N

    AntwortenLöschen
  2. You've covered way too many places of India in such a short post!
    I guess everything else went to Anja's little diary. ;)

    Hope you'll be blogging about the trip across Spain too.

    AntwortenLöschen